Chaotische Tage

Die letzten Tage waren recht chaotisch. Donnnerstag vergasse meine Madame ihren Schlüssel in der Schule und ich musste Freitag arbeiten.

Für mich hieß das Freitag um 4.30h mit dem Hund raus,da ich aber erst gegen 11.00h /12.00h heim kommen und der Hund dazwischen nochmal raus muss , musste eine andere Lösung her.

Ich also meine Tochter gebeten um kurz nach 7 nochmal mit dem Hund zu gehen und ihr meinen Schlüssel da gelassen.

Sie von der Arbeit aus kurz vorher angerufen und ihr auch mitgeteilt, das ich sie in der 2ten Pause mal anrufe.( evtl. hätte ich dann den Schlüssel in der Pause abholen können).

Aus der Bahn ( wo die Abfahrtszeiten falsch angezeigt wurden) den Papa meiner Tochter angerufen,da er einen Schlüssel von uns hat. Da seine Frau krank daheim im Bett lag hat er den Schlüssel mit zu Arbeit genommen. ( entgegengesetzte Richtung)

 

Nach der Arbeit versuchte ich dann meine Tochter anzurufen ( Pausenzeit), natürlich ging sie nciht ran. Also ab in die andere Richtung nach Bonn. Ex angerufen, da er noch unterwegs war musste ich ca.30 Min warten. Er stieg mit in die Bahn zurück.

Da klingelte mien Handy, meine Mutter,erstmal weggedrückt. Dann  drinnen Mailbox abgehört, ich solle dringend zurück rufen. In der Zeit klingelte schon das Handy von meinem Ex, ebenfalls meine Mutter, die Schule habe angerufen, dass Kind wäre gefallen und schwer verletzt.

Angeblich hat die Schule und zuvor angerufen, jedoch hatte keiner von uns einen Anruf in Abwesenheit auf dem Handy. Des weiteren sollte meine Mutter nur angerufen werden ,wenn absolut niemand erreichbar ist , denn vorher hab ich noch meinen Bruder und die Frau meines Ex eingetragen, wer im Notfall zu benachrichtigen ist.

Letztendlich hatte das Kind lediglich eine leichte Prellung am Arm, mehr nciht und dafür wurden wir erstmal alle in Panik versetzt.

Als ich vor der Tür stand, merkte ich das mein Ex mit den falschen Schlüssel mitgegeben hatte. Also erstmal auf Kind warten.

Meine Mutter brachte das Kind dann vorbei inklusive Schlüssel. Ich hatte  am telefon wohl unbedachttt geäußert, warum die Schule uns nicht anruft. Da wurde mri direkt die Frage gestellt,warum die Schule sie denn nciht anrufe3n soll.  Da teilte ich ihr mit das es wohl ja üblich ist zuerst die Eltern anzurufen, weitere Diskussionen hab ich gar nicht gestartet. ( mein Problem ist vor allem die künstliche Panik und Hektik die sie immer macht)

Sie wollte den Hund sehen. Ich sagte das sie aber gerade nicht hinein könne, da die Wohnung nicht aufgeräumt sei. ( deswegen bin ich im übrigen keine Tochter , hat sie ihrer Freundin gesagt) bot ihr jedoch an den Hund raus zu holen.

Da ich Halbparterre wohne und der Hund ein wenig Probleme  mit den Treppen hat ( Hochparterre) hat und Nachbarn gerade Sperrmüll raus brachten, bat ich sie draussen zu warten, das schien ihr auch nicht in den Kram zu passen. Vorher wurde sich ewig nicht um den Hund gekümmert..., nun hat er bei mir zu langes Fell ( ihrer meinung nach) etc. Und die Tierärztin , die Vertreung mach, ist doof und hat keine Ahnung, nachdem sie ihr gesagt hat,das auch ihre Katze zu dick ist ( und das habe sie ja schon wieder 150€ gekostet) .

Mittags rief dann mal wieder ne Kollegin an,das sie irgendwas wissen musste ) jedes mal in meiner Freizeit) , da dauerte dann auch wieder ca. 30 min.

Samstags Frühdienst , da in der Pause runter, Kollegin beim Überblick des Diensplans geholfen. Danach war ich ziemlich fertig daheim und hab versucht mich hinzulegen.  DEr Hund bellte, man ging mit ihm raus, legte sich wieder hin, das Handy klingelte, legte mich wieder hin, der Rauchmelder gab Fehlalarm,danach gab ich es auf....

Meine Tochter hatte mir netterweise in der Zeit schon was zu essen zubereitet,da sie nicht wollte, das Mama so fertig an den Herd ging.

 

Sonntag dann wieder früh raus, mit dem Rad 5 km zur Bahn,  dann arbeiten, in der Pause kurz zu Kollegin,dann wollte sie das ich ihr Kaffee etc hole, sie könne nciht mehr ( so langsam fühle  ich mich ausgenutzt), dann bis ca 13h gearbeitet ,dann heim.

 

Eigentlich waren wir mittags noch auf nem Geburtstag eingeladen, den hab ich aber abgesagt, da ich da einfach Rücksicht auf mich nehmen musste. Mittlerweile hatte ich Kopfschmerz durch Müdigkeit.Meine Tochter durfte mit der Schwägerin hin und auch wieder zurück .

Abends ging es mir dann auch wieder besser.

 

Gestern gerade im Spätdienst , sah ich einen Anruf in Abwesenheit  meiner Mutrter auf dem handy, ignorierte ihnn  aber erstmal. Nach meinem Dienst schaute ich dann aufs Handy, keine 3 Mins später ( nach dem Anruf), hatte sie eine Whatsapp in die Familiengruppe gesetzt, ob ich am 28.10  Geb von ihrem Kerl , Zeit hab. ( Ich kann en Kerl eh nicht ausstehen) .

Ich rief sie dann abend zurück,sagte ich bin geerrade aus der Arbeit raus und müsse gucken, da mein Kind auch im Oktober Geburtstag hat, ich arbeite (im Okt vor allem am Wochenende) und das Kind auch noch ein Reitabzeichen macht, muss ich im Moment eh schon schauen, wie wir unsere Termine unter einen Hut bekommen.

Von ihr kam dann noch , ja aber ich muss es ja nur für den 28.10 wissen, ja auch den 28.10 hab ich auf der Arbeit nciht im Kopf, nur weil da so n Knallkopp Geburtstag hat.

Vor allem geht er jetzt erstmal INs Krankenhaus, sie wieß gar nicht ob er dann raus ist, ansonsten will sie den Geb, im KH machen, wo ich absolut keine Lust drauf hab.

 

 

26.9.17 12:07, kommentieren

Familienzuwachs

Familienzuwachs


Nach unserem Urlaub,direkt am folgenden Tag , bekamen wir Familienzuwachs.

Denn möchte ich euch jetzt erst einmal vorstellen.


Name: Idefix

Rasse: Mischling

Alter: 15 Jahre

Geburtsort: Spanien

Schulterhöhe: ca. 45 cm

Gewicht: 25,5 kg ( letzte TA-Besuch)

Hobbies: schlafen, spazieren gehen, Activityball

 

 

Idefix Werdegang:

Idefix war eigentlich der Hund meines Vaters, jedoch verstarb mein Vater leider 2013.

Meine Mutter behielt beide Hunde, Idefix und Gerry ( grieschicher Hirtehund). Jedoch kam kurz darauf ihr neuer Freund ins Haus, welcher die Hund gar nicht mochte, außerdem wurden die Hunde nach und nach immer mehr vernachlässigt und meine Mutter ist nicht mehr die jüngste.

Zum Schluss kamen die Hunde nur noch ca. 1mal am Tag zum Gassi gehen ( was mein Bruder machte) und ansonsten nur in einen kleinen Garten .



Probleme von Idefix:

zu wenig Auslauf

starkes Übergewicht

fressen vom Tisch etc. ( inkl. Sahnesauce)

 

 

So kam Idefix zu uns:

Wie gesagt Freund der Mutter mochte die Hunde nicht, Alter usw. Aber ,es gab vor allem noch einen ganz anderen ausschlaggebenden Grund für uns, Idefix würde oft als psychisches Druckmittel gebraucht. Vor allem mein Bruder hängt sehr an Idefix ,mit so das letzte was uns von Papa blieb.

Jedes mal wenn meine Mutter mit ihrem Freund in seine Heimat fahren wollte und wir nicht sofort parat standen um auf die Hunde aufzupassen , hieß es das es dem Hund so schlecht gehen und sie ihn wohl einschläfern müsse, sobald jemand am Wochenende auf die Hunde aufpassen konnte, erlebte der Hund ab dort eine spontane Wunderheilung. So ging es jetzt bereits über 1 Jahr.

Ich habe mich vorher bereit erklärt den Hund zu nehmen, bevor er sinnlos eingeschläfert wird.

Das letzte mal teilte meine Mutter meiner Tochter, während des Kuchen Essen auf einem Geburtstag mit, das der Hund ( mal wieder) eingeschläfert werden müsse.

Nachdem mein Bruder mit Idefix beim Tierarzt war und dieser sagte das der Hund Alterswehwechen habe, aber noch Lebensfreude und sie vom einschläfern abrät ,brachte er den Hund zu uns.

Natürlich haben wir es meiner Mutter etwas durch die Blume gesagt, zum Bsp.das wir sie entlasten, ich Teppich habe, der Hund ja auf den Fliesen ausrutscht ( war tatsächlich so) usw.

 

Besuch beim Tierarzt:

Mein Bruder war mit seiner Freundin und einem Freund beim Tierarzt mit dem Hund.

Der Hund hat leider Krebs, das Geschwür ist bisher aber zum Glück nicht größer geworden.

Er leider unter starkem Übergewicht ( sah aus wie ein Hängebauchschwein), die TA sagte, wenn er nicht abnimmt wäre das sein Todesurteil.

Meine Mutter gab ihm täglich 3 Novalgin, auch hier sagte die Ärztin das er diese nur bei bedarf bekommen soll. ( immer wenn er bellte, waren es in ihren Augen schmerzen)



So macht sich Idefix:

Von den damals 1 mal am Tag raus, wollen wir jetzt 6-8 mal am Tag raus. Wir machen dies mit ihm ,da ihn dies beim abnehmen unterstützt und auch alter Hundemänner halt öfters pieseln müssen.

Zu fressen gibt es Trockenfutter und Babygläschen ( Gemüse wie z.B. Möhren) mit Fleisch , da wir uns geweigert haben , normales Gemüse , wie von der TA angeraten zu fressen. Und so langsam kann man die Taille wieder erahnen. Allerdings haben wir uns auch in Tierfachgeschäften beraten lassen, jedoch bekommt er einfaches Trockenfutter.

Vom Tisch gibt es auch mal was, allerdings erst wenn wir fertig sind und dann auch nur ein Stück Hähnchenschnitzel ohne Soße und Panade oder so.

Leckerli bekommt er entweder im Actvityball oder muss vorher Kommandos ausführen um sich diese zu verdienen, was schon ganz gut funktioniert. Er bringt auch schon den Ball, wenn er ihn holen soll. ( er rollt ihn,weil er ihn nicht in die Schnauze bekommt).

Sein Lieblingsplatz ist unter meinem Schreibtisch oder im Schlafzimmer auf seiner Decke, er bellt recht wenig , meist nur wenn er raus muss.

Ein Problem ist noch, das er sein großes Geschäft mit Vorliebe auf Wiesen verrichtet ( durfte er ja im Garten immer) , natürlich habe ich immer Beutel mit und mache es weg ( da es auf Weg oder Wiese eklig ist). Allerdings versuchen wir ihm jetzt beizubringen, seine Geschäfte im Wald zu verrichten, da ich dies für die Nachbarn etc. angenehmer finde.

Bisher war in den 3 Wochen keine einzige Novalgin nötig.

 

Positives hat die Sache auch für uns und den anderen Hund;

Meine Tochter wollte eigentlich schon lange einen Hund, am liebsten einen Welpen, aber ein Welpe brauch ganz anders Zeit und Aufmerksamkeit, als ein erwachsener Hund und macht auch wesentlich mehr Arbeit. Bei Idefix wissen wir z.B. das er mal ein paar Stündchen alleine bleiben kann, mit einem Welpen muss man dies erst trainieren. ( ich habe das Glück eine andere Nachbarin mit Hund zu haben, wir tauschen uns über das verhalten der Hunde aus, wenn wir nicht daheim sind und bisher benimmt unserer sich ganz gut). Auch wussten wir das er weitestgehende stubenrein ist , auch das sähe bei einem Welpen anders aus. Außerdem merkt K. Jetzt das ein Hund Arbeit ist und nicht nur Vergnügen.

Das andere positiv ist, das meine Mutter sich jetzt wohl ein wenig mehr um den anderen Hund

 


 




18.9.17 13:12, kommentieren