Dem Narzissmus der Kindheit auf der Spur

Ich hab mich die letzten Tage durch Gruppenaufnahmen in einem sozialem Netzwerk sehr mit dem Thema Narzissmus auseinandergesetzt, wie es scheint habe ich sehr viel Zeit mit Menschen verbracht, welche anscheinend  in die Kategorie Narzissmus gehören. Da wurde einiges wieder aufgewühlt.

Für eine Gruppe musste ich einen Fragebogen ausfüllen, den möchte ich hier mal grob wiedergeben , mit meinem Antworten:

 

  1. Wann hast du zum ersten mal gemerkt, dass mit xy etwas nicht stimmt?

    Oh, gute Frage , ich denke so etwa im Grundschulalter. Bewusst wurde es mir

    aber erst nachdem mein Ex die Diagnose narzisstische Persönlichkeitsstörung bekam und ich mich mehr damit auseinander setzte. Und noch mehr währen deines Psychatrieaufenthalts, sowie der Psychotherapie.

  2. Beschreibe den Charakter xy mit mindestens 5 Adjektiven.

    Cholerisch

    rechthaberisch

    hypochonderisch

    beängstigend

    nachtragend

    lügend

  3. Beschreibe das Klima bei xy in deiner Kindheit mit mindestens 5 Adjektiven.

    Beängstigend

    ungerecht

    einsam

    drohend

    lieblos

  4. Nenne einige Beispiele aus deiner Kindheit, an denen du ausmachst, dass xy narzisstisch ist.

    Ich war in der Pubertät ( angeblich) sehr schwierig, was mir heute noch vorgehalten wird.

    wenn ich nicht funktionierte, wie xy wollte,

    - drohte xy mit Selbstmord ( einmal saß sie im Auto und sagte xy fahre vor n Baum; beim Streit kam xy oft mit gr Mengen Medis in n Raum.)

    - drohte xy damit das man ins Heim kommt

    - drohte xy damit das sie wegen mir die Familie verlässt, setzte sich ins Auto u fuhr weg

    - a war als kleines Kind xy´s Lieblingskind, er war krank, ich nehme an weil man durch a Aufmerksamkeit bekam

    - xy´s  Darstellungen sind oft übertrieben, ich hab eine Ausbildung zur Erzieherin gemacht, xy erzählte überall ich würde eine Ausbildung zur Heimleiitung machen                                                                                                                                                                       -wenn jemand Schmerzen hat etc. kann man davon ausgehen , das xy es wesentlich schlimmer hat ( Bsp: Ich lag 2014 mit schweren Depressionen im der Psychiatrie, kurz darauf erzählte xy ein  Freund hätte xy mal eben aus schweren Depressionen geholt, die Depressionen hätte der Hausarzt dadurch bemerkt, das sie nachts ein Engegefühl habe.

        -sie kann prinzipiell alles besser, sie macht die beste Saucen, den                          besteb Kuchen, kann am besten Auto fahren usw.


  1. Nenne ein aktuelles Beispiel, an dem du ausmachst, dass xy narzisstisch ist.

    - Ich war schuld als xymit meiner Tante Streit hatte, weil ich xy damals gebeten hatte ,erst einmal nicht zu sagen,das ich schwanger bin. Xy hat es einem bekannten erzählt, und dieser meiner Tante. Meine Tante war daraufhin sauer auf xy. Ich war schuld, weil ich es xy verboten hatte zu sagen und xy hätte halt auch mal jemanden zum reden gebraucht.

    -Ich sage das ich müde bin , weil ich Teildienst habe. xy´s Kommentar: Ich bin früher bis um 4h arbeiten gegangen und hab meine Kinder dann um 6 für die Schule fertig gemacht. ( So wie ich es mitbekam war dies immer der Vater?

    -Bist du denn jetzt über die Sache mit dem Papa deiner Tochter hinweg, das fiel dir ja damals sehr schwer. Aber da hilft ja die Therapie. Auf die Idee das es was mit xy selber zu tun hat komm sie nicht.

    - wenn wir bei ihr zu Besuch bin benutzt xy uns wie Sklaven: räum die Sm aus;geh mit den Hunden, hol mir mal was zu trinken usw, am liebsten mit du musst und dafür ohne danke

    - den größten Knaller brachte xy in meiner Klinikzeit, der Sozialarbeiter

      kam auf mich zu und meinte ich hätte Angst das der Papa meiner Tochter mir das Sorgerecht wegnimmt , da ich so was nie erwähnt hatte, ging ich natürlich auf nachforschen, später kam dann heraus ,das xy dies mal eben so den Schwestern erzählt hatte, dann wollte sie eine Vollmacht von mir, xy dachte (sagte mi ra später) das xy damit das Sorgerecht bekommen könnte ( Papa und ich haben geteiltes)

    - heute bekamxy von einer Freundin Whats app ( die Freundin ist 35 hat 2 Kinder, muss jeden 2 Tag zur Dialyse, Leukämie, Gebärmutterkrebs und noch was am Magen.) Sie hatte sich wohl 3 Wochen nicht gemeldet, xymeinte nur so krank kann man gar nicht sein das man nicht telefonieren oder schreiben kann.

 

  1. Wie ist dein Verhältnis zu xy heute?

    Immer noch schlecht, xyhatte ganz schnell nach dem Tod ihres Patners  einen neuen Partner den sie in der gemeinsamen Reha kennen lernte), der partner  wird von ihr ohne Ende verehrt ( aber Partner gibt xy ja auch Geld),  bekommt zb extra essen, wenn man gemeinsam isst. Der Partner darf alles, uns anschnauzen, meine Tochter anschreien usw , aber o weh wir geben mal contra.

    Ich war gestern dort und kam mir vor wie ein kleines Kind, ich sollte den Tisch abräumen, mit den Hunden raus,xy´s   Sachen hoch bringen, auf gut deutsch, Flaschen auf Seite stellen damit sie besser fernsehen konnte usw. auf gut deutschihr den allerwertesten hinter hertragen.

    Ich habe allerdings Angst etwas zu sagen,da ich Angst habe das xy dann den Kontakt abbricht ( hat xy bei meiner Schwester schon mal gemacht und bei meinem Patenkind auch) ,denn mein Kind mag xy gerne.

    Ich selber durfte die letzten Jahre keinen Kontakt zu meiner u haben , ( angeblich ist meine Tante schuld), da xyr oft schlecht von Oma sprach habe ich mich nicht wirklich getraut am Grab vor u zu weinen.

           Auch ist xy sehr nachtragend wodurch ich meist den Mund halte, xy               hält mir heute noch vor,wie böse ich in der Pubertät war.

 

        Steht b hinter dir oder

                hinter  xy?

B  ist leider 2014 an Lungenkrebs verstorben. B half uns wo B konnte,      aber B war kein durchsetzungsfähiger Mensch, sondern ein zu guter, allerdings stand B bei xy unterm Pantoffel.B ging arbeiten er bekam von xy  dann 10€ Taschengeld im Monat und wenn es dann nichts großes zum Geb gab hieß es B hätte ja sparen können

B war eigentlich der Mensch der immer viel mit Kindern gemacht hat Radtouren, schwimmen gegangen usw. ich glaub B wollte oft das was xy nicht tat (kein Interesse an den kindern, Kinder können sich an keine einzige Umarmung erinnern) auffangen.

 

So das war es dann erstmal zu dem Thema. Derzweite teil dazu folgt dann bald.

 

 

 

 

 

 

2.11.16 14:36

Letzte Einträge: Richtige Kategorie?, Niemals geht man so ganz...., Neuer Versuch- neues Glück!, Urlaub in Amsterdam, Familienzuwachs, Chaotische Tage

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen