08.04.2015 Die Wut in mir

Die Kategorie Seelensfrust wird eine Art Tagebuch werden, in welchem ich mir meinen Frust, meine Wut, meine Trauer usw. von der Seele schreibe.

 

Heute habe ich mich wieder ziemlich aufgeregt, ich war  bei meiner Mutter und ihrem Freund, als meine Tochter nicht hörte,  kritisierte er mich sofort vor dem Kind und meinte ich würde ihr zuviel durchgehen lassen und wäre nicht streng genug ( mich regt so etwas unheimlich auf, vor allem wenn so etwas vor dem Kind gesagt wird), als ich mit dem Kind sprach ( setz dich auf die Bank), mischte meine Mutter sich auch noch ein und meinte die kleine soll den Tisch decken, da wundert es mich doch gar nicht ,wenn das Kind danach total verwirrt ist.

emotion

8.4.15 22:12

Letzte Einträge: Richtige Kategorie?, Niemals geht man so ganz...., Neuer Versuch- neues Glück!, Urlaub in Amsterdam, Familienzuwachs, Chaotische Tage

bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Exhausted / Website (8.4.15 22:48)
Hallo!
Eltern wegen ihrer Erziehung zu kritisieren - und das auch noch vor den Kindern - ist in den meisten Fällen einfach nur daneben. Ich verstehe deinen Ärger.

Allerdings denken Menschen von außen ständig, sie wüssten es besser, wie man es richtig macht. Erziehung ist irgendwie ein Thema, wo fast jeder meint, richtig viel Ahnung zu haben. Deshalb lass dich bitte nicht davon entmutigen, wenn jemand meint, dich kritisieren zu müssen. Hast du ihnen das gesagt, dass es nicht okay ist?


Ich weiß nicht, ob dir das hilft, aber ich habe beim Lesen daran denken müssen, wie meine Mutter oft kritisiert wurde - vor allem von meiner Tante -, weil sie mir auch zu viel durchgehen lassen würde und mich zu sehr verwöhnen würde (als Kind). Sie hat das oft in meinem Beisein gemacht und mir als Kind hat das ein mulmiges Gefühl gegeben, ja. Aber: Meine Mutter hat damals jedes Mal recht gelassen darauf reagiert und etwas darauf erwidert. Meine Tante hat es irgendwann sein gelassen... und ich war dennoch immer der Meinung, dass ich stolz auf meine Mutter sein kann.
Man kann als Mutter nicht alles richtig machen. Du bist auch nur ein Mensch. Ich denke, wichtig ist, dass du deinem Kind Grenzen, Liebe und Aufmerksamkeit gibst - und das alles in möglichst richtigen Mengen. Und ob du das tust, wirst du selbst am besten beurteilen können. Viele Menschen von außen - und da ist die Familie meistens am schlimmsten! - meinen doch, sich irgendwie einmischen zu müssen, damit es nicht schief geht. Glaub deshalb nicht daran, dass du es nicht hinbekommst!


Liebe Grüße
Exhausted


Renasia (9.4.15 17:12)
Hallo Exhausted,

erst einmal danke für deinen Kommentar.


Ich habe mehrfach das Gespräch gesucht, aber sie ist leider sehr uneinsichtig. Nun kommthinzu das ihr Partner mit 75 natürlich noch andere Erziehungsansichten hat,als ich ("Rohrstock") und sie ihm oft übertrieben gesagt am liebsten in den allerwertesten kriechen möchte.


Ich selber habe auch eine ganz enge Bindung zu meiner Tochter und sie zeigt es mir auch, ich dagegen wurde mit so Methoden, wie Ignoranz bestraft und habe heute keine wirkliche Bindung zu meiner Mutter. Ich kann mich nicht daran erinnern das sie mich jemals in den Arm nahm oder so.

Die Sache die ich sehe, wenn andere sich einmischen, dann sieht das Kind mich irgendwann ja auch nicht mehr als Autoritätsperson.

Naja , meine Mutter , ein großes Thema an dem wir in Moment in der Therapie arbeiten, ich hoffe dann wird alles was besser...


Exhausted / Website (10.4.15 23:31)
Hallo Renasia,

danke für deine Antwort

Was die Sache mit der Autorität angeht... da bin ich mir nicht so ganz sicher. Ich bin der Meinung, dass das allein noch nicht dazu führen würde, dass deine Tochter dich nicht mehr als Autorität wahrnimmt. Zumal ja auch viel mehr dazu gehört, als dass du dem Kind nur Grenzen gibst.
Ich habe beruflich viel mit Kindern zu tun und weil ich noch relativ jung bin, kenn ich's auch, dass mir Kollegen in den Rücken fallen. Kinder merken soetwas direkt, ja. Problematisch wird es aber erst, wenn man beginnt, sein eigenes Verhalten in Frage zu stellen und nicht mehr dahinter steht. Das heißt, deine Autorität wird erst wirklich untergraben in dem Moment, in dem du dich von jemandem vor deinem Kind kritisieren lässt UND dann zurück ruderst, indem du das machst, was man dir sagt statt deine eigene Linie in der Erziehung zu fahren. Ich bin immer wieder überrascht, wie gut Kinder das spüren, wenn man nicht voll und ganz hinter etwas steht.
Also das ist nur meine Meinung....
Natürlich ist es nicht in Ordnung, dass sie sich da einmischen. Die Frage ist, ob sich das ändern wird oder ob du nicht einfach für dich eine Möglichkeit finden solltest, in so einem Moment gut zu reagieren und darüber zu stehen -sodass auch dein Kind weiß, dass es entscheidend ist, was du in einer Situation sagst.

Gerade wenn du so eine enge Beziehung zu deiner Tochter hast, hast du auch eine gewisse Autorität. Ich finde, das sind zwei Dinge, die bei Kindern einfach zwangsläufig zusammenlaufen, weil Autorität für mich aus Respekt gewonnen wird und Respekt entsteht nur da, wo es auf Gegenseitigkeit beruht und eine positive Beziehung vorhanden ist.

Liebe Grüße
Exhausted


Renasia (11.4.15 15:20)
Hallo, gerne doch.

Naja,das Problem ist, das meine Mutter immer das letzte Wort haben will und das Kind damit teilweise auch in Zwickmühlen bringt ( Bsp.sie sollte ihre Hausaufgaben machen, während sie dabei ist, fällt oma dann ein das plötzlich der Tisch gedeckt werden soll.
Ich selber hab aufgrund meiner Ausbildung auch mehrfach mit Kindern gearbeitet und mir ist bewusst das Kinder durchaus wissen wo welche Regeln gelten.
Das Problem ist genau das, mich in Frage zu stellen, denn ich neige zu einer großen Selbstunsicherheit und Selbstzweifeln ( was bei meiner Vergangenheit nicht sonderlich erstaunlich ist).
Sie weiß ganz genau ,wann ich unsicher bin und wann nicht,das merkt man an ihrem Verhalten.
Die Lösungsansätze für solche Probleme während Inhalt der nächsten Therapiestunden sein ( ich kann nicht immer alles runter schlucken).
Doch Respekt ( aber viele verwechseln Respekt mit Angst) hat sie vor mir, das merke ich daran wie sie mit mir spricht usw. und positiv ist ihre Beziehung auch. Letzens meinte sie zu mir:" mama, du bist allergrößtes Schmuckstück"

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen