Erinnerungen

Gleich ist wieder Therapie, ich merke im Moment das in mir viele Erinnerungen hochkommen und ich eine gewisse Wut spüre. Kleingkeiten, wo ich weiß das ich bei Menschen in Zukunft besser drauf achten werde.

Eine gewisse Wut spüre ich auf meine Mutter, wenn ich daran  denke, wie oft sie und der Papa meiner Tochter mich in der Klinik wegen ihren Problemen untereinander angerufen haben udn so sollte ich mcih dann erholen....

Aber es gibt Dinge die mich besonders wütend machen, erstens, dass meine Mutter erzählte ich hätte Angst das Sorgerecht für meine Tochter zu verlieren, was sie den Schwestern gegenüber geäußert hat, was ich aber nie gesagt ahbe und auch nicht hatte. Es war sogar so das der Sozialarbeiter mich darauf ansprach und ich mal wieder wie blöd astand, als ich dann die Schwestern daraufhin ansprach, sagte man mir das meine Mutter ihnen dies mitgeteilt habe.

Natürlich war ich ziemlcih wütend darüber, als ich meine Mutter daraufhin ansprach, kam von ihr "Ja, ich habe halt gedacht...!" ( manche Leute sollten das denken sein lassen) und dann ihr typische beleidigt sein.

 

Andere Sache, sie wollte unbedingt eine Vollmacht von mir über meine Tochter haben ( meine Tochter war während des KH-Aufenthalts bei ihr, wofür ich auch dankbar bin), konnte mir jedoch nciht mitteilen wofür. Der Papa meiner Tochter wollte dies eigentlich nicht, da er Angst hatte das sie uns sonst das Sorgerecht wegnehmen könnte ( wir haben das geteilte).Und mein Bruder meinte später auch zu mir, das meine Mutter, die vollmacht wohl irgendwie haben wollte, damit sie das Sorgerecht beantragen kann, falls der Papa meiner Tochter es hätte einfordern wollen oder so ähnlich. Naja , ich hab dann vorher mit dem Sozialarbeiter gesprochen,d er mir dann erklärte das eine Vollmacht sie nicht dazu berechtigt ihm das Kind "wegzunehmen".Naja, des Friedeswillen wegen habe ich dann die Vollmacht geschrieben.

Andere Sache war, das sie mir meine Tochter vorbei brachte und dann Spritgeld dafür verlangte ( ansich ist es ja nicht das Problem), aber ich fand es nicht gut ,das sie es so machte: " Hier ist dein Kind, dafür gibst du mir jetzt 20€ ( ich glaube es waren 20€, die sie für 60 km insgesamt haben wollte) " Ich finde man hätte sowas ruhig vorher absprechen können......, und nciht ich habe dier was getan, du stehst jetzt in meiner Schuld...., aber " Ich habe alles für euch getan!" ist eh einer ihrer Lieblingssätze uns Kindern gegenüber, wenn man nicht nach ihrem Willen funktioniert.Wendet sie auch shcon bei meiner Tochter an, ich mache so viel für dich , da kannst du mir den gefallen tun..."

Noch andere Sache, ich war in der Tagesklink und oft ging usere Tochter mittags zu ihrem Dad oder seiner Freundin ( beide arbeiten in Schicht), was für mich auch vollkommen okay war. Eines Tages sollte meine Mutter sie von der Schule abholen ( war so abgemacht), aber meine Mutter vergass dies einfach mal ( kam damals bei mir auch schon mal vor). Also meldete sich meine Tochter bei der Lehrerin ( ich hatte meiner Tochter einen Zettel mit wichtigen Nummern , Mama, Papa, Oma) in´s Mäppchen gelegt. naja Oma hat die Lehrerin wohl nicht erreicht, aber der Zettel war weg, stattdessen lag jetzt nur noch ein zettel mit Oma´s und meiner Nummer drin ( Oma musste dies also geändert haben). Meine Tochter war zum Glück nich blöd und ist zu ihrem Papa ( wohnte damals noch im ort ) gegangen, naja der rief mcih dann natürlich in der Klinik an um mir zu sagen was los war. Und war natürlich sauer, das seine Nummer entfernt wurde, was ich auch verständlich fand. Ich frage mich, was meine Mutter damit bezwecken wollte.... Angesprochen habe ich es nie, ihre Reaktion wäre eh nur ihr schmollendes Verhalten gewesen oder sich dazu zu bemühen,das jemand andere der schuldige ist...

 

Heute erzählt sie mir noch jede Woche, wie schwierig ich in der Pubertät war, das sie regelmäßige erwähnte: "Du kommst in´s Heim..., gleich gibt´s den Kochlöffel...., jetzt nicht ich gucke Fernsehen, 24 Std am Tag, scheint sie vollkommen auszublenden.

Auch meine Schwester ( da war meine Tochter auch 1 Woche) brauhcte eine Vollmacht , da ging es aber ganz anders von statten. Sie kam zu mir in´s Kh und  erklärte mir, dass sie meine Tochter gerne in eine Ferienfreizeit (Tagesbetreuung) geben würde, diese jedoch eine Vollmacht von mir brauchen,das ich meiner Tochter erlaube daran teilzunehmen und  meine Schwester sie bringen /abholen / anmelden usw. darf. Hier war es dann für mich auch kein Thema eine vollmacht zu schreiben, denn ich wusste wofür sie gedacht war.

So jetzt muss ich aber gleich los.... . meine Therapeutin wartet....

 

 

 

 

18.6.15 10:02

Letzte Einträge: Richtige Kategorie?, Niemals geht man so ganz...., Neuer Versuch- neues Glück!, Urlaub in Amsterdam, Familienzuwachs, Chaotische Tage

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Margalita / Website (18.6.15 12:19)
Es ist heftig, was alles so hochkommt, nicht wahr?
und es ist schmerzhaft zu erkennen, dass die Personen, die einem Schutz und Gebborgenheit bieten sollen, dieses nicht tun.


Renasia (18.6.15 14:28)
Heftig ist es auf jeden Fall, ich habe eher das Gefühl, das sie ihre Ämgste auf mich produziert hat.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen